top of page

Liebe Leserin, lieber Leser,

hier möchte ich dir in regelmäßigen Abständen wertvolle Informationen und Anregungen, zu den Themen Yoga, Gesundheit, Ernährung und Lifestyle geben, die nicht nur dein Wohlbefinden fördern, sondern auch dein Bewusstsein im Alltag stärken.  Durch Yoga und die damit verbundenen Praktiken kannst du eine tiefere Verbindung zu dir selbst aufbauen und dich bewusster mit deinem Körper und deiner Seele auseinandersetzen. DLass uns gemeinsam auf eine Reise zu mehr Entspannung, Ausgeglichenheit und Vitalität aufbrechen! Viel Freude beim Lesen,deine Claudia

Yoga für mehr Energie an dunklen Wintertagen

Aktualisiert: 10. Dez. 2023



Der Winter kann manchmal herausfordernd sein, besonders wenn es draußen früh dunkel wird und die Tage kürzer werden. Doch mit einigen einfachen Yoga-Posen und Lifestyle-Tipps kannst du deine Energie steigern und dich vitaler fühlen.

In diesem Artikel werde ich dir verschiedene Yoga-Übungen vorstellen, die du bequem zu Hause praktizieren kannst. Diese Übungen sind darauf ausgerichtet, deinen gesamten Körper zu aktivieren und deine Energie zum Fließen zu bringen. Zusätzlich dazu gebe ich dir einige einfache Lifestyle-Tipps, die dir helfen können, deine Energie im Winter zu steigern.

Durch die Kombination von körperlichen Übungen, bewusster Atmung und Achtsamkeit kannst du deine Energiezentren aktivieren und deine Vitalität anheben.

Wenn du dich nach mehr Energie sehnst und dich vitaler fühlen möchtest, dann bleib dran!


1. Diese kleine Sonnengrußvariation ist eine dynamische Abfolge von Yoga-Posen, die deinen gesamten Körper aktiviert und deine Energie zum Fließen bringt. Beginne in der Bergpose (Tadasana), strecke dann die Arme nach oben und beuge dich nach vorne in die Vorwärtsbeuge (Uttanasana). Tritt nach hinten, in den herabschauenden Hund (Adho Mukha Svanasana) und gleite in den Yoga-Liegestütz (Phalakasana). Streck dich von hier wieder in den herabschauenden Hund und steig nach vorn in die Vorwärtsbeuge. Richte dich mit geradem Rücken auf, in die gestreckte Berghaltung (Urdhva Hastasana), senke deine Arme neben den Körper und nimm 3 bewußte Atemzüge in der Berghaltung, bevor du diese Abfolge mehrmals wiederholst, um deine Energie zu steigern.


2. Der Krieger II (Virabhadrasana II) stärkt deine Beine, öffnet die Brust und erhöht deinen Energiefluß. Stehe mit den Füßen etwa eine knappe Beinlänge auseinander und drehe den rechten Fuß nach außen. Beuge das rechte Knie und strecke die Arme seitlich aus, während du den Blick über die rechte Hand richtest. Halte diese Pose für ein paar Atemzüge und wiederhole sie dann auf der linken Seite. Die Yoga-Asana "Baum" (Vrksasana) ist eine stehende Pose, die Stabilität, Gleichgewicht und Konzentration fördert. Beginne im hüftweiten Stand, die Arme an den Seiten des Körpers. Richte deinen Blick nach vorne und finde einen festen Punkt auf dem Boden, auf den du dich konzentrieren kannst. Hebe das rechte Bein an und lege den rechten Fuß an die Innenseite des linken Oberschenkels oder Unterschenkels. Vermeide es, den Fuß auf das Knie zu legen, um Verletzungen zu umgehen. Balanciere auf dem linken Bein und bringe die Hände vor dem Herzen zusammen im Gebetshaltung (Anjali Mudra). Halte den Rücken gerade und die Schultern entspannt nach unten. Atme ruhig und konzentriere dich auf deinen Atem, während du die Pose hältst. Bleib hier für 30 Sekunden bis 1 Minute und wechsle dann die Seite, indem du das linke Bein anhebst. Vrksasana verbessert dein Gleichgewicht, stärkt die Beine, verbessert die Körperhaltung, was wiederum dein Selbstvertrauen hebt und wirkt beruhigend auf deinen Geist.


3. Rückbeugen, wie die Brücke (Setu Bandha Sarvangasana) oder das Kamel (Ustrasana) können dir helfen, deine Energie zu steigern, indem sie die Wirbelsäule öffnen und den Brustkorb weiten. Achte darauf, dass du diese Posen langsam und achtsam ausführst und dich nicht überanstrengst. Nimm dir unterstützend Yogablöcke zu Hilfe und variiere in den Asanas, deinem Level und deiner Tagesform angepasst. Diese Asanas helfen bei Stress und Abgeschlagenheit und regenerieren deinen Körper mit belebender Energie.


Zusätzlich zu diesen Yoga-Übungen gibt es auch einige einfache Lifestyle-Tipps, die dir helfen können, deine Energie im Winter zu steigern



1. Achte auf deine Ernährung- Eine ausgewogene Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse, Vollkornprodukten und gesunden Fetten kann dir helfen, deine Energie zu steigern. Vermeide zuckerhaltige Snacks und greife stattdessen zu nährstoffreichen Lebensmitteln.


2. Sorge für ausreichend Schlaf-Eine gute Nachtruhe ist entscheidend für deine Energielevels. Versuche, regelmäßige Schlafenszeiten einzuhalten und schaffe eine entspannende Schlafumgebung.


3. Verbringe Zeit in der Natur-Auch wenn es draußen kalt ist, kann ein Spaziergang in der Natur dir helfen, deine Energie zu steigern. Das Tageslicht und die frische Luft können Wunder bewirken.


4. Achte auf deine Atmung- Eine bewusste Atmung kann dir helfen, deine Energie zu steigern. Nimm dir regelmäßig Zeit, um tief und bewusst zu atmen und spüre, wie sich deine Energie erhöht.

Wenn du diese Asanas regelmäßig praktizierst und diese einfachen Lifestyle-Tipps befolgst, kannst du deine Energie steigern und dich vitaler fühlen, auch an dunklen Wintertagen.

Ich hoffe, dass du von diesem Beitrag inspiriert wirst und dass dir die vorgestellten Yoga-Übungen und Lifestyle-Tipps dabei helfen, deine Energie im Winter zu steigern. Viel Spaß beim Ausprobieren!


Hinweis: Bitte beachte, dass die vorgestellten Yoga-Übungen und Lifestyle-Tipps allgemeine Empfehlungen sind und nicht für jeden geeignet sein könnten. Wenn du gesundheitliche Bedenken hast oder dir unsicher bist, ob diese Übungen für dich geeignet sind, konsultiere bitte einen Arzt oder wende dich gern an mich.


Claudia Pretzsch/ Yoga Zauber Leipzig

25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

댓글


bottom of page